Wahl der richtigen Kunstlinse

Auf dem Weg zur richtigen Kunstlinse durch individuelle Messung

Für die Auswahl der richtigen Kunstlinse beim Grauen Star muss zuerst deren notwendige Stärke individuell berechnet werden. Hierfür gibt es diverse Methoden – Biometrie genannt.

Die einfachste Technik besteht darin, die stärkste und schwächste Oberflächenkrümmung der Hornhaut zu bestimmen und mit einer Ultraschalltechnik die Länge des Auges zu messen. Berechnungsformeln ermöglichen dann die Bestimmung der benötigten Kunstlinse.

Sehr viel zuverlässiger ist es, die gesamte Form der Augenoberfläche zu analysieren und hierbei nicht nur die Hornhautvorderfläche, sondern auch die Hornhautrückfläche zu berücksichtigen. Mit komplexen Computersimulationen können dann für jeden einzelnen ins Auge fallenden Lichtstrahl berechnet werden, mit welcher Kunstlinsenstärke und Kunstlinsenart das schärfste Bild im Auge erzeugt werden kann.

Diese computer- und lasergestützte Messmethode nennt sich „Raytracing“ und wird nur in spezialisierten Zentren angeboten.

Trübung des Grauen Star aufklaren UND Sehschärfen optimieren – mit spezialisierten Kunstlinsen

Je nach Fehlsichtigkeit kann bei der OP des Grauen Stars durch die eingesetzte Kunstlinse auch eine Kurz- oder Weitsichtigkeit sowie eine Hornhautverkrümmung mit der gewählten Kunstlinse behoben werden.

Hornhautverkrümmung (= „Astigmatismus“) ist die ungleichmäßige Krümmung der Augenoberfläche – vergleichbar mit einer Frisbee-Scheibe, die zwischen den Händen am Rand zusammengedrückt wird. Hier können sogenannte „torische Intraokularlinsen“ einen Ausgleich schaffen und die Sehschärfe deutlich verbessern. Weiter unterscheidet man zwischen „monofokalen“ und „multifokalen“ Intraokularlinsen.

Monofokale Kunstlinse: optimiert die Sichtigkeit für nur eine Sehentfernung. Sie können damit zum Beispiel in der Ferne scharf sehen, brauchen aber zusätzlich noch eine Computer- und Lesebrille.

Multifokale Kunstlinse: bildet gleichzeitig mehrere Sehentfernungen ab – zum Beispiel Ferne, PC-Entfernung und Leseentfernung.

Welcher Kunstlinsentyp für wen am besten geeignet ist, muss durch eine genaue, individuelle Untersuchung und Beratung bestimmt werden.

Ziel einer Operation des Grauen Star ist also längst nicht mehr nur die schonende Entfernung der getrübten Linse, sondern auch die bestmögliche Sehschärfe ohne Brille in vielen Entfernungen. Hierfür sind individuelle Lösungen statt Standard-Behandlungen möglich. 

Was können wir für Sie tun?

Wir sind gern für Sie da!

0800 / 47 88 66 8
Mo-Fr 08-18 Uhr

Termin buchen

Welche Behandlung für mich?

Finden Sie es in unserem Test mit einigen kurzen Fragen heraus:

Dr. med. Andreas Knecht · Dr. med. Martin Winter Dr. med. Andreas Knecht · Dr. med. Martin Winter